10/24/2016

Zeit für ein ein Paar dicke Socken und ein paar selbstgemachte Cantucci...


Wenn der Sommer uns verlässt, ist dies noch lange kein Grund, traurig zu werden, denn nun kommt doch die gemütlichste Zeit des Jahres! Es ist die Zeit, um sich zu Hause einzukuscheln und alle Keksdosen zu plündern! Diese wollen aber erst natürlich noch gebacken werden. Zeit also auch in meinem Backbuch 'Dolci italiani' zu blättern und sich vielleicht sogar  an einen Panettone von Seite 132 heranzutrauen. 




Wer sich an das Rezept im Buch hält, wird ein tolles Ergebnis erhalten, wer sich aber keine 3 Tage Zeit nehmen möchte (denn die braucht es, um einen guten Panettone herzustellen), der kann  auch  andere genauso beliebte italienische Dolci backen, die wesentlich schneller gehen und auch als Geschenk für Weihnachten eine schöne Idee sind. Zum Beispiel Cantucci. Mein Rezept mit Mandeln, Pinienkernen, Zitrone, Anis, Nelken und Fenchelsamen findet ihr am Ende des Postings.




Cantucci gibt es mittlerweile in unzähligen Variationen. Sie werden traditionell mit Mandeln zubereitet, können aber z. B. statt mit Mandeln mit Pistazien, Schokolade oder Cranberrys variiert werden. Cantucci sind sehr rustikale Kekse aus der Toskana, die mit einem Vin Santo serviert werden in den man sie vor dem Genuss tunkt. Erfunden wurden sie um 1858 herum vom pasticcere Antonio Mattei aus Prato. Daher werden die Cantucci auch „Biscotti di Prato“ genannt. Einer Zubereitungstradition zufolge sollten die Mandeln für die Cantucci weder geschält noch geröstet werden. Sowohl Amaretti als auch Cantucci sind so bekannt, dass man sie in jedem Supermarkt findet. Aber eigentlich lassen sie sich auch zu Hause sehr einfach selbst backen und schmecken dann sogar noch einen Tick besser!

Cantucci

• 2 Eier
• 120 g Zucker
• 180 g Mehl
• 6 g Backpulver
• 1 Prise Salz
• 1 Msp. Gewürznelkenpulver
• 1 Msp. Anispulver
• 1/2 TL Fenchelsaat
• 1 EL Sonnenblumenöl
• abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
• 100 g Mandelkerne
• 20 g Pinienkerne
• 20 g Mandelsplitter
• 1 EL Milch




Die Eier trennen, 1 Eigelb beiseitestellen. Eiweiß und Zucker verquirlen. In einer Schüssel Mehl, Backpulver, Salz und Gewürze vermischen. 1 Eigelb, Eischnee und Sonnenblumenöl dazugeben und alles gut verkneten.
Zitronenschale, Mandeln, Pinienkerne und Mandelsplitter untermischen. Den Teig 30 Minuten abgedeckt kalt stellen.

Den Backofen auf 190 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Den Teig zu einer 6–7 cm breiten, länglichen Rolle formen und auf das Blech legen. Das übrige Eigelb mit der Milch verquirlen und die Rolle damit bestreichen, diese dann ca. 25 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Abkühlen lassen und schräg in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Cantucci mit der Schnittfläche auf einen mit Backpapier belegten Ofenrost legen und bei 140 °C in weiteren 20 Minuten goldbraun backen. Auskühlen lassen und in einer Gebäckdose aufbewahren.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.