11/20/2015

Herbst am Kamin mit Birnen und Rotwein




Die letzten Monate des Jahres sind die be-Sinn-lichste und daher gemütlichste Zeit des Jahres und ich warte jedes Jahr das ganzes Jahr darauf. Die Zeit der Melancholie beginnt.
Wenn ich in Italien bin, lege ich mich am liebsten in die Nähe des  Kamins und lasse mich von den darin tanzenden Flammen unterhalten. Das kann ich stundenlang. Dann schlafe ich ein, wache wieder auf und schlafe wieder ein. In meiner Nähe ein kräftiges Glas Rotwein und viele  wärmende Speisen.

Herbst und Winter bedeuten in Italien aber nicht zwangsläufig, dass man zu Hause bleibt und den Tag verschläft. Im Gegenteil, in meiner Heimat Sizilien startet sozusagen erst die Grillsaison. In den Waldgegenden in der Nähe des Vulkans Etna findet man sehr viele schöne Grillplätze, auf denen sich die Familien treffen und ein Essen im Freien genießen. 

Meine Nichte Valeria hält diese  Stimmung am Etna auf wunderschöne Weise in ihrem Instagram-Account fest:

 Photography: Valeria La Spina  |  https://instagram.com/valeria_laspina/


Das Jahr ist fast vorüber und mit ihm auch meine einjährige Kolumne "Cettinas Welt" in der „So is(s)t Italien“. In der letzten Ausgabe habe ich drei Herbstgerichte mit Birnen zubereitet:

Ditali con ricotta, pere e noci caramellate
Pasta mit Ricotta, Birnen und karamellisierten Walnüssen

Zabaione con pere al vino bianco
Zabaione mit Weißweinbirnen
 
Pizza con gorgonzola, pere e radicchio
Pizza mit Gorgonzola, Birnen und Radicchio
 

wovon das letzte Rezept unten zu finden ist.
Diese mit Gorgonzola, Birnen und Radicchio belegte Pizza ist nun eine meiner Lieblingspizze geworden.
  


Birnen dürfen im Winter einfach nicht fehlen, weil sie nicht nur die Kälte versüßen, sondern auch viele herzhafte Speisen, die durch sie eine ganz besondere Note erhalten.



Pizza con gorgonzola, pere e radicchio
Pizza mit Gorgonzola, Birnen und Radicchio

Zubereitungszeit:  35 Minuten zzgl. 2 Stunden Ruhezeit
♥ für 2 Pizze


FÜR DEN TEIG


• 15 g frische Hefe
• 500 g Mehl (Type 00 oder 405) zzgl.etwas mehr zum Verarbeiten
• 30 g natives Olivenöl extra zzgl. etwas mehr zum Beträufeln
• 1 TL Salz


FÜR DEN BELAG


• 2 mittelgroße Birnen
• 4–5 Radicchioblätter
• 200 g Gorgonzola
• 4
6 geh.EL Ricotta • einige Stiele Thymian
• etwas natives Olivenöl extra zum Beträufeln
• Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer



1 Für den Vorteig die Hefe mit 20 g Mehl krümelig kneten, dann mit 100 ml lauwarmem Wasser verrühren. Schließlich 130 g Mehl unterrühren und alles zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig mit einem Küchenhandtuch zugedeckt an einem warmen Ort mindestens 1 Stunde ruhen lassen.

2 Den Vorteig mit dem restlichen Mehl verkneten, dann mit 200 ml lauwarmem Wasser, Olivenöl und Salz zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig abgedeckt 1 weitere Stunde an einem warmen Ort ruhen lassen.

3 Den Backofen auf 250 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Sprühflasche mit Wasser befüllen. Den Teig noch einmal
durchkneten, dann in 2 gleich große Kugeln teilen und zwei flache Pizzafladen daraus formen. Mit etwas Olivenöl beträufeln und auf
ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.

4 Die Ofenwände mit Wasser besprühen und die Pizze in den Backofen schieben. Ca. 10 Minuten backen.

5 Inzwischen die Birnen waschen und längs in Scheiben schneiden, Radicchioblätter waschen und in Streifen schneiden, den Gorgonzola in Stücke schneiden. Die Thymianstiele waschen und trocken schütteln.

6 Die Pizze aus dem Backofen nehmen. Einige Ricottakleckse darauf verteilen, dann Radicchio, Birnen, Gorgonzola und Thymianstiele auf die Pizze streuen.

7 Die Pizze salzen, pfeffern, mit etwas Olivenöl beträufeln und weitere 5 Minuten im Ofen backen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen